de
en
it
fr
po
cz
ru

Steyr 70 Jahre Jubiläum


„WORAUF DU DICH VERLASSEN KANNST“ – und das seit 70 JAHREN.

STEYR ist Österreichs Traktor - Marke Nummer eins. Die sprichwörtliche Zuverlässigkeit von STEYR hat sich aber längst in ganz Europa herumgesprochen und lässt auch immer mehr Landwirte und Gemeinden in Deutschland, Polen, Italien, Slowenien, der Schweiz, den Benelux-Ländern sowie Südosteuropa auf Produkte des Traktorenbauers aus St. Valentin setzen. Dafür mitverantwortlich: Innovationen wie S-TECH oder das revolutionäre ECOTECH Motorenkonzept, die für ein enormes Plus an Effizienz und Komfort sorgen. Das moderne Design der Fahrzeuge in Verbindung mit dem STEYR Premium Service tun ihr Übriges, um STEYR anno 2017 nicht nur stolz zurück, sondern auch optimistisch in die Zukunft blicken zu lassen.

1947: Der Beginn einer Ära.
Seite eins der Erfolgsgeschichte von STEYR wurde am 29. September 1947 aufgeschlagen: Landwirt Leopold Haider aus Steinbach/Steyr übernahm damals den allerersten STEYR Traktor überhaupt – ein legendäres 180er Modell mit 26PS. Schon zwei Jahre später wurde die nicht minder legendäre 80er-Baureihe der legendäre 15er vorgestellt, von der insgesamt mehr als 45.000 Stück produziert wurden. Nicht zuletzt mit dieser Maschine trug STEYR wesentlich zur Entwicklung und Modernisierung der österreichischen Landwirtschaft bei.

Die 60er-Jahre: Innovationen am laufenden Band.
Stichwort Modernisierung: Know-how, praxisorientierte Lösungen und regelmäßige technische Innovationen waren von Anfang an Markenzeichen des Traktorherstellers. So auch in den 60er-Jahren: 1964 wurde der erste Allrad-Traktor zur Bearbeitung des alpinen Raumes präsentiert. 1966 lieferte man erstmals 500 Traktoren nach Thailand, ein Jahr darauf stellte STEYR seine Plus Serie mit Direkt-Einspritzverfahren für effizientere Kraftstoff-Nutzung vor.

Die 70er-Jahre: Internationaler Erfolg.
1971 wurde die STEYR Plus Serie um das Modell 760 erweitert. Über 33.000 Stück dieses Universal-Traktors wurden produziert, wobei viele der Maschinen exportiert wurden – etwa nach Tunesien. 1973 wurde man auch in Griechenland aktiv und begann mit der Entwicklung von Groß-Traktoren. Das Ergebnis: Der 8160a, das erste Modell mit Abgas-Turbolader, Lastschaltgetriebe, zentralem Allrad-Antrieb und wissenschaftlich fundiertem Kraftübertragungs-Konzept.

Die 80er-Jahre: Effiziente Lösungen.
1982 präsentierte STEYR seine nunmehr legendäre Allrad-Bremse OptiStop. Einige größere Modelle wurden bereits mit vollelektronischer Hubwerksregelung (EHR) mit Proportional-Steuerung und elektrisch steuerbaren Zusatzsteuergeräten sowie STEYR Infomat ausgestattet. Dieses Fahrer-Informationssystem senkte schon damals den Kraftstoffverbrauch um bis zu 20 Prozent. Apropos Verbrauch: 1987 stellte STEYR den ersten Traktor mit weniger als 200g/kWh Verbrauch dank des neuen HPCE-Verbrennungsverfahrens vor.

Die 90er-Jahre: Übernahme durch CASE.
1996 wurde STEYR von der CASE Corporation, einem der weltweit führenden Traktor-Hersteller, übernommen und in CASE-STEYR Landmaschinentechnik umbenannt. 1999 präsentierte man den ersten Traktor mit stufenlosem Getriebe, den STEYR CVT (Continuously Variable Transmission). Technik, die selbst heute noch für ein Maximum an Arbeits- und Fahrkomfort sorgt – etwa auch in den Modellen Profi CVT und Terrus CVT.


Ab 2000: Technik für das neue Jahrtausend.

2002 gab es im Werk in St. Valentin einen neuen Produktions-Rekord: Erstmals wurden mehr als 9.000 Traktoren im Jahr gefertigt. 2003 stellte STEYR seine Profi Serie vor, kurz darauf die Kompakt Baureihe. Im Februar 2005 rollte der 500.000ste STEYR vom Band. 2006 wurde St. Valentin zur Europazentrale von CASE IH und STEYR.

2005: Im Februar 2005 rollte der 500'000ste Steyr vom Band.

2006: wurde St. Valentin zur Europazentrale von Case IH und Steyr. Beide Marken gehören heute zum CNH-Konzern.

2012: Eröffnung STEYR Stützpunkt HÖFLER INT in St.Peter um mit Modernster Einrichtung die Traktoren Marke STEYR und CASE im Verkauf und Service zu unterstützen.

2017: Steyr verkündet das 70-Jahre-Firmenjubiläum.


Für die Zukunft bestens aufgestellt.

Dass die Erfolgsgeschichte von STEYR noch lange nicht zu Ende ist, beweisen die aktuellen Modelle des Herstellers. Mit dem STEYR Kompakt, dem Multi, dem Profi, dem CVT und dem Terrus CVT, auf der Agritechnica als „Maschine des Jahres 2016“ ausgezeichnet, bietet STEYR eine breite Palette an hochqualitativen und modernen Traktoren für den Einsatz in der Land- und Forstwirtschaft, im kommunalen Bereich sowie der Industrie. Zum Beispiel: Autonomer Bundesheer-Traktor





Autonomer Bundesheer-Traktor macht explosive Feldarbeit

Der autonome Traktor des Bundesheeres soll dort zum Einsatz kommen, wo Blindgänger explodieren könnten
Foto: David Kotrba


Im Rahmen des Roboter-Wettbewerbs ELROB hat das Bundesheer einen selbstfahrenden Traktor präsentiert, der auf Feldern mit Explosionsgefahr zum Einsatz kommen soll.

Auf militärischen Schussübungsplätzen müssen hie und da Feldarbeiten verrichtet werden. Unter anderem wird dabei das Gras gemäht oder Mulch aufgetragen. Das ist nicht ungefährlich, weil dabei herumliegende scharfe Munition getroffen werden kann. Diese so genannten Blindgänger können dabei explodieren. Um kein Menschenleben zu riskieren, will das österreichische Bundesheer künftig einen autonomen Traktor einsetzen. Im Rahmen des europäischen Roboter-Wettbewerbs ELROB, der von 20. bis 24. Juni 2016 im niederösterreichischen Eggendorf stattfindet, hat das Bundesheer seinen autonomen Traktor präsentiert.



Quelle: futurezone.at
 
 

HÖFLER International GmbH  |  Betriebsgebiet West 10, A-3352 St. Peter/Au  |  Tel: +43 7477 / 42379, Fax: +43 7477 / 42379-16  |  E-MAIL  |  IMPRESSUM  |  ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN